Schnee unter deiner Haut

Eine Stille die hier beginnt und endet.
Nicht das leiseste Geräusch. Nur das Geräusch des Schnees.
Das leise Klirren der berstenden Kristalle unter meinen Schritten.
Tröstliches endloses Weiß.
Mein langer Mantel, schwarz wie Nacht, mein Schutz meine Bürde.
Ich laufe, laufe, Minuten, Stunden…vielleicht Tage während der Eiswind unter meine Haut fährt.
Wie lange noch? Schicht um Schicht dringt sein kalter Atem tiefer in mich hinein, haucht, flüstert…sssss….lasss los…lassss los…es ist gut…
ich spüre wie meine Sehnen nachgeben, doch ich falle nicht.
Noch nicht, ich laufe, laufe, tanze,
tanze weiter auf seiner Klinge.


Textauszüge und Gedanken, die unter dem Eis schlummern.  Und vielleicht bald wieder auftauen…?

Getaggt mit , , , ,

Ein Gedanke zu „Schnee unter deiner Haut

  1. Sofasophia sagt:

    Lass sie auftauen, bitte!!!

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: